Massagepraxis

Stefanie Bächler-Aegerter

Die Massage

Die Massage (von frz. masser „massieren“, aus arab. „berühren; betasten“ oder aus griech. „kauen, kneten“) ist die wahrscheinlich älteste Heilkunst der Erde. Körper und Sinne werden wieder ins Gleichgewicht gebracht, Schmerzen werden gelindert, Geist und Seele befreit. Erste Massagehandgriffe und gymnastische Übungen werden bereits  2600 v. Ch. erwähnt. Über Hippokrates (ca. 460–370 v. Chr.) gelang die Massage nach Europa zu den Römern. Beinahe verloren gegangen, wurde sie erst im 16. Jahrhunder von Paracelsus wiederentdeckt und bis heute weiterentwickelt.

 

25 18 2 12 2 19 2
 

 

Ihre Wirkung beruht auf einer Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels am Massageort und auf der Reizung von Nerven in der Haut und der Muskulatur.  Dadurch werden Verspannungen und Verkrampfungen der Muskulatur gelindert. Der Blut- und Lymphstrom wird gefördert.  Nicht zu vergessen ist die psychogene Wirkung der Massage. Die Massage führt zu einer allgemeinen Entspannung und Gelockertheit. Dadurch vermindert sich der Muskeltonus, Schmerzen werden gemindert, der Allgemeinzustand verbessert. Die Massage hilft  uns mit Stress, Druck und Hektik der heutigen Zeit besser umzugehen. Der Energiekreislauf wird ausgeglichen.

 

  

 

Anwendungen

Rückenschmerzen versch. Arten

Nackenschmerzen, Kopfschmerzen

Schulter-/ Armschmerzen

Einseitige Belastung, Fehlhaltungen

Erschöpfung, Stress, psychische Belastung, Burnout, Schlaflosigkeit

Verdauungsprobleme

Sport, Regeneration und Prävention

Psychische Belastung

Muskuläre Beschwerden in der Schwangerschaft

Entspannung

Prophylaxe

 

 

 

 

 

Wirkungen

Lokale Steigerung der Durchblutung

Entspannung der Muskulatur

Schmerzlinderung

Stressabbau

Psychische Entspannung

Entspannung von Haut u. Gewebe

Beeinflussung des Nervensystems

Schmerzlinderung

Einwirkung auf innere Organe

 

 

 

 

Je nach Problematik lasse ich verschiedene Elemente aus den unten erläuterten Therapie-formen in die Massage einfliessen.

Dorn-Therapie
Nach Dieter Dorn

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Behandlungsform, bei welcher der Klient aktiv mithilft. Beinlängendifferenz und Beckenschiefstand werden korrigiert, die Wirbelsäule und Gelenke überprüft. Durch sanften Druck und die gleichzeitige Bewegung der Muskulatur können ver-schobene Wirbel wieder in ihre Position zurückgebracht werden.

Je nach Beschwerden wird diese Behandlungsart bei der klassischen Massage integriert.

Vorbeugende Untersuchungen 3 bis 4 mal im Jahr sind empfehlenswert, um gegebenenfalls Fehlstellungen zu korrigieren und so spätere Rücken- und Gelenkbe-schwerden zu vermeiden.


 

Wirbelsäulentherapie
Nach Rudolf Breuss

 

Es handelt sich um eine sanfte Massage des Rückens entlang der Wirbelsäule in Verbindung mit hochwertigem Johanniskrautöl und Seidenpapier zum energetisieren/magnetisieren. Die Wirbelsäule wird gestreckt. Dadurch wird den Bandscheiben mehr Raum verschafft und sie können sich regenerieren.

Diese Behandlung wirkt sich positiv aus bei Bandscheibenproblemen. Zusätzlich wirkt das verwendete Johannsikrautöl lindernd bei Nervenschmerzen.

 
 
 
 
 
 

Schröpfen

 

Das Schröpfen ist eine Heilmethode die seit über 5000 Jahren existiert. Zur Therapie werden Schröpfköpfe auf die Haut aufgesetzt. Ziel des Schröpfens ist die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stärken oder in Gang zu setzen, wenn diese von sich aus dazu nicht mehr im Stande sind. Es ist eine Umstimmungstherapie. Schröpfen unterstützt die Abwehr des Körpers gegen Krankheiten, dient zur Schmerz- und Krampfbekämpfung, Durchblutungsförderung und Entzündungshemmung.

 

FUSSREFLEXZONENMASSAGE PROPHYLAKTISCHE ANWENDUNG 

 

Durch die energetische Massage an den Füssen wird Spannung abgebaut und Entspannung herbeigeführt. Der ganze Körper wird mit Energie durchflutet. Man geht davon aus das jeder Reflexpunkt an den Füssen einen entsprechenden Bezugspunkt am Körper aufweist. Der Fuss wird als Mikrokosmos des gesamten Organismus betrachtet. Beispielsweise kann man Darmträgheit durch entsprechende Fussreflexzonenmassage positiv beeinflussen.

 

 

 
FASZIENARBEIT IN DER SCHMERZTHERAPIE

 Faszien bezeichnen das Bindegewebe, das sich praktisch überall im Körper befindet. Fasziale Dysfunktionen können zu chronischen Schmerzen führen. Durch gezielte Faszienstreichungen werden Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit gefördert.

 

Osteobalance

 

Die Osteobalance ist eine Therapieform zwischen Dorn und Osteopathie. Damit lassen sich auf eine sanfte Art, Becken- und Wirbelsäulenbeschwerden behandeln. Ziel ist es, vom Becken ausgehend über die Wirbelsäule, die ganze Statik des Körpers wieder ins Lot zu bringen. Die Korrektur erfolgt durch eine dynamische Bewegung, die vom Patienten durchgeführt und vom Therapeuten angeleitet und unterstützt wird.
 
 
 
 

Manuelle Schmerztherapie MST

 
  


Bestens geeignet bei degenerativen Schmerzzuständen. Durch gezielte Druckausübung wird eine rasche Schmerzlinderung herbeigeführt. Dysbalancen und Fehlspannungen in den Gelenken werden abgebaut, beziehungsweise aufgelöst.

Mit gezielten Übungen kann die neu erlangte Schmerzfreiheit langfristig erhalten werden.

 

 

Triggerpunktbehandlung

Ein myofaszialer Triggerpunkt ist ein Ort mit erhöhter Reizbarkeit in einem verspannten Bereich in einem Skelettmuskelfaserbündel. Er ist auf Druck schmerzhaft und kann typische Übertragungsschmerzen hervorrufen. Der Schmerz wird nicht dort verspürt, wo er seinen Ursprung hat.

Durch die zum Teil etwas schmerzhaft empfundene Behandlung, können Beschwerden rasch gelindert werden.

 
 
 
 

 


 

 

 

Wellness-Anwendungen

 

 

Hot Stone Massage

Diese traditionelle Heilmethode ist über 2000 Jahre alt. Bereits die hawaiianischen und indianischen Schamanen haben sich ihrer bedient.

Die Hot Stone Therapie ist eine Verbindung zwischen Massage, Aromatherapie und Aktivierung des Energieflusses.

Durch die Anwendung von heissen Basaltsteinen in Kombination mit ätherischen Ölen erfahren Sie einen sofort spürbaren Stressabbau und eine Tiefenentspannung. Die Durchblutung und der Abtransport von Stoffwechsel-abbauprodukten wird gefördert.

 

 

 

 

 

Anwendung Hot Stone Massage

Zur psychischen und physischen Entspannung

Stressabbau

Frauenleiden

Verdauungsprobleme

Stärkung des Lymphflusses

 

 

 

 

Aroma-Massage

Wenn ein köstlicher Duft unsere Nase umschmeichelt stellt sich sofort wohlige Zufriedenheit ein.

Sich mit wohlriechenden Düften zu umgeben, in Kombination mit einer entspannenden Massage, ist eine der angenehmsten Arten sich etwas Gutes zu tun.

Das Massageöl wird mit einem auf sie abgestimmten ätherischen Öl angereichert. Durch die Massage wird das Öl von der Haut aufgenommen. Der Kreislauf wird angeregt, verkrampfte Muskeln gelöst  und überbeanspruchte Nerven beruhigt. Stress und Ärger fallen von uns ab - unser Innenleben wird harmonisiert.

 

 

Anwendung Aroma-Massage

Ganzheitliche Wohlfühltherapie

Stressabbau

Psychische und physische Entspannung

Verbesserung des Energieflusses

Wirkt auf Haut und Sinne